Turnen: Groß der Gewinner der Quali

Erneuter Start beim Deutschland-Cup in Berlin

Mehr als zufrieden war der Turner von der Bielefelder Turngemeinde nach dem absolvierten Qualifikationsdurchgang am Sonntag in Duisburg-Wanheimerort. In der Altersklasse 18-29 Jahre schaffte es Marcel erneut sich für den Deutschland-Cup als bester Westfale zu qualifizieren. Dieser Wettkampf, knapp unterhalb der Deutschen Meisterschaften ist geradezu Turnfestzeiten stark umkämpft, bzw. die Teilnahme begehrt.

Die Vorbereitung auf die Quali verlief für den Brodhagener suboptimal, da er mit einer Grippe 2 Wochen ausfiel und sich mit Problemen am Handgelenk rumquälte. Daher zeigte er am frühen Sonntagmorgen nicht sein gesamtes Repertoire, turnte eher auf Sicherheit. Das war die richtige Strategie und zahlte sich früh aus. Am Reck beginnend, startete der Maschinenbau-Student hier mit einer Wertung von 11,95 Punkten sicher. Auch am Boden und anschließend am Pauschenpferd zeigte er kaum Fehler und turnt seine Übungen akkurat durch. Selbst die improvisierte Ringeübung lief optimal, so dass die Konkurrenz nicht groß aufholte. Am Sprung schenkten sich die Qualifikanten nichts, lagen auf den vorderen Plätzen nur Zehntel auseinander. Mit einer Top-Übung am Barren bei lediglich 3 Zehnteln Abzug beschloss Marcel den Wettkampf in dem da schon sicheren Gefühl die Qualifikation erfolgreich beendet zu haben.

Im Gesamtklassement von Nordrhein-Westfalen fehlte 1 Zehntel auf den Sieger Kai Zimmermann vom TV Wanheimerort, hingegen betrug der Abstand auf den Dritten Justin Sonntag vom TUS Leopoldshöhe 1,0 Punkte.

Mit diesem Erfolg, hat es Marcel geschafft bei den letzten drei Deutschen Turnfesten den Sprung in die Finalrunde des Deutschland-Cups zu erreichen.
Respekt

2017-05-10T08:33:53+00:00